Von Beginn an die richtigen Weichen stellen

Welpengruppe

In der Welpengruppe schaffen wir die Grundlagen für ein entspanntes Hundeleben!

Wenn wir uns einen Welpen ins Haus holen, dann liegt es in unserer Verantwortung, ihn zu einem sozialkompatiblen Begleiter zu erziehen. Erziehung bedeutet, dem Welpen zu zeigen, wie er sich in unserer Welt benehmen sollte, um gut zurechtzukommen und die maximale Freiheit genießen zu können. Der Hund soll lernen, kluge und angemessene Entscheidungen zu treffen, ohne dass wir ihm ständig Anweisungen geben müssen. Dazu muss er wissen, was erlaubt ist und was nicht. Und der Mensch muss in der Lage sein, seinem Hund dies klar und verständlich zu kommunizieren.

In der Welpengruppe…

…lernen die jungen Hunde den Umgang mit ihrer Umwelt und mit Sozialpartnern. Sie lernen Ruhe und Selbstregulation, sowie die Akzeptanz von Regeln und Grenzen. Der Mensch lernt, wie er seinen Hund unterstützen und ihm den Weg weisen kann. Wenn das verstanden ist, widmen wir uns auch der Dressur, also formellen Kommandos wie Sitz und Platz. Das ist gut als Hund zu können, macht aber nur einen kleinen Teil des Zusammenlebens aus und es entscheidet nicht darüber, ob Dein Hund ein höflicher sozialer Begleiter wird oder nicht.

Was in der Welpengruppe NICHT passieren wird…

…meine Welpengruppe ist keine lustige Spielstunde!

Was heute gerne unter dem Begriff der „Sozialisierung“ verstanden wird, nämlich die romantische Vorstellung, dass Hunde sich treffen und zusammen spielen, ist in Bezug auf die weitere Entwicklung eines jungen Hundes wenig förderlich.

Das Resultat aus diesen Spielrunden sind Hunde, die eine Erwartungshaltung mit anderen Hunden verknüpfen. Sie assoziieren andere Hunde mit Spiel und Action und geraten bei Anblick dessen oft völlig aus dem Häuschen. Im wahren Leben wünschen wir uns aber einen Hund, der ruhig bleibt, wenn er auf einen Artgenossen trifft.
Wir tun also viel besser daran, wenn unser Hund mit anderen Hunden keine aufregenden Emotionen verknüpft!
Das bedeutet nicht, dass die Hunde keinen Kontakt haben sollen, sondern das Ziel ist, den Kontakt ruhig und entspannt zu gestalten. Das setzt voraus, dass die Hunde gelernt haben, ruhig bei ihren Menschen zu bleiben, zu warten und sich zurückzunehmen, wenn sie gerade nicht dran sind.

Während für die Hunde also ganz viel Langeweile auf dem Programm steht, lernen die Menschen ganz viel:
Über Erziehung, Kommunikation und über die Bedürfnisse, die ihr Welpe so mit sich bringt.

Die Welpengruppe umfasst 6 aufeinanderfolgende Trainingseinheiten von je 60 Minuten. Zudem erhältst Du ein Skript, mit allgemeinen Informationen zum Zusammenleben mit einem Welpen.
Die Kosten für den Kurs betragen 150,00 €.

Die Welpengruppen finden samstags um 10.00 und um 11.00 Uhr statt.

Anmeldung über das Kontaktformular oder telefonisch.

Kontakt